6. Obacht bei Immobilien Investitionen

von Philipp Bundschu
vom 27. Januar 2021

Obacht, Immobilien bieten nicht nur Vorteile. Sie bergen auch eine Menge Nachteile und Probleme. So ist beispielsweise ein Verkauf nicht auf Knopfdruck möglich und es fallen sehr hohe Kaufneben- und Transaktionskosten an. Zudem gestalten sich die richtigen Renditeberechnungen komplexer als bei anderen Investitionsmöglichkeiten und die Rahmenbedingungen ändern sich regelmäßig und teilweise nicht unerheblich. Jeder der eine Engagement eingehen will, sollte alle Nachteile kennen und diese in seiner Kalkulation berücksichtigen. Denn wer diese Nachteile kennt, kann diese neutralisieren oder sogar in Vorteile ummünzen. Denn die größten Potentiale stecken solchen vermeintlichen Nachteilen oder Problemen, welche wir lösen können. Unsere Reihe „Basiswissen für Immobilieninvestments“ handelt deshalb auch davon, wie Nachteile in Chancen umgewandelt werden können. All das gilt nur für die Assetklasse Wohnimmobilien. Gewerbe-, Ferien- oder die aktuell angesagten Pflegeimmobilien spielen hier keine Rolle. Um mit diesen Assetklassen nachhaltig Geld zu verdienen, benötigt man spezifisches Know-How, um die extremen Risiken managen zu können. Für Wohnimmobilien hingegen gelten dagegen eindeutige Rahmenbedingungen und es ist egal, ob Sie in Lorch, Schwäbisch Gmünd oder Aalen stehen. Stets gelten vergleichbare Regeln und wer sie beherzigt kann mit der Assetklasse Wohnimmobilie sehr vermögend werden.

Hier geht’s zum nächsten Artikel: